Die Organisation

Die ÖGEBAU

Die Österreichische Gesellschaft für Baurecht wurde im Jahr 1978 von führenden Persönlichkeiten der Bauauftraggeber und der Wissenschaft sowie von Architekten, Zivilingenieuren, Rechtsanwälten, Mitarbeitern des Österreichischen Normungsinstitutes und der Interessenvertretungen der österreichischen Bauwirtschaft gegründet.

Es war von Anfang an das Ziel, eine neutrale Plattform für den Meinungsaustausch zu Fragen des öffentlichen und privaten Baurechts unter allen fachlich, wirtschaftlich und politisch einschlägig interessierten Kreisen zu schaffen. Dieses breite rechtliche Spektrum wurde in weiterer Folge aufgrund der praktischen Relevanz um das Fachgebiet „Bauwirtschaft“ ergänzt, weswegen der Verein im Jahr 2008 in „Österreichische Gesellschaft für Baurecht und Bauwirtschaft" umbenannt wurde.

Schon vor und bei Gründung der Gesellschaft gab es regen Meinungsaustausch mit den damals schon bestehenden Baurechtsgesellschaften in Deutschland und in den Niederlanden. Inzwischen besteht eine Europäische Gesellschaft für Baurecht (European Society of Construction Law - ESCL), der mittlerweile 21 nationale Gesellschaften und Institute angehören. In deren Rahmen findet ein Erfahrungs- und Gedankenaustausch über die Grenzen hinweg statt, der mit der Übernahme des EU-Rechtes zusätzlich Gewicht gewonnen hat.

Dabei zeigt sich, dass das ausgewogene Verhältnis der Mitglieder der österreichischen Gesellschaft, nämlich aus Kreisen der Auftraggeber, der Auftragnehmer, und der Wirtschaft - einschließlich aller weiteren am Baugeschehen Beteiligten, wie z.B. Planern - große Vorteile bringt da andere nationale Gesellschaften teilweise nur von Anwälten, teilweise nur durch Universitätsinstitute repräsentiert werden.

Statuten (als pdf-Datei)

Präsidium

Dr. Georg KARASEK

Präsident

Mag. Wolfgang HUSSIAN

Vizepräsident

Dr. Wolfgang TREITLER

Vizepräsident

MMag. Dr. Christoph WIESINGER, LL.M.

Vizepräsident und Schatzmeister

Univ.-Prof. Dr. Alexander SCHOPPER

Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats

© Leopold Museum/APA-Fotoservice/Langegger

Prof. Dr. Alfons HUBER

Ehrenpräsident

Dr. Michael MÜLLER, Bakk.

Generalsekretär

Vorstand

Mag. Horst FÖSSL
Mag. Dr. Michael FRUHMANN
Dr. Hans GÖLLES
Dr. Alfred JÖCHLINGER
Mag. Gerald KATZENSTEINER
Ing. Christian LANG
Mag. Michael LATTNER
DI Günther LEISSER
DDr. Katharina MÜLLER
DI Christian SAUER
Dr. Georg SEEBACHER
DDr. Elisabeth STAMPFL-BLAHA
Mag. Michael STEIBL
Mag. Bernd STOLZENBURG
Dr. Rudolf WACH
Mag. Claudius WEINGRILL
DDr. Hermann WENUSCH
 

Rechnungsprüfer

Prof. Dr. Günter TSCHEPL
Mag. Matthias WOHLGEMUTH
 

Wissenschaftlicher Beirat

Vorsitzender: Univ.-Prof. Dr. Alexander SCHOPPER
em. Univ.-Prof. Dr. Josef AICHER
Univ.-Prof. DI Dr. Gerald GOGER
Univ.-Prof. Dr. Ing. Detlef HECK
Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael HOLOUBEK
Univ.-Prof. Dr. Andreas KLETECKA
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Andreas KROPIK
FH-Prof. DI Dr. Doris LINK
Univ.-Prof. DDr. Thomas RATKA, LL.M.
FH-Prof. DI Dr. Rainer STEMPKOWSKI
em. Univ.-Prof. Dr. Manfred STRAUBE
Univ.-Prof. DI Dr. Arnold TAUTSCHNIG
Hon.-Prof. Dr. Irene WELSER
 

Ehrenmitglieder

Prof. Mr. Dr. Monika A.B. CHAO-DUIVIS
Baurat h.c. Dipl.-Ing. Gerhard DUBIN
Ing. Dr. Gerhard HARTMANN
Dr. Heinz MÜLLER
Dipl.-Ing. Alois SCHEDL
Dr. Engelbert SCHRAGL
Dr. Alfred STROMMER
Dipl.-Ing. Dr. Georg Michael VAVROVSKY